Ich könnte mir vorstellen, dass wir in einer Zeit angekommen sind, da wir zwischen kaltem Egoismus und gesunder Selbstliebe klar differenzieren können. Ich möchte daran glauben, dass die Menschheit soweit herangereift ist, diese Unterscheidung zu verstehen, weil wir das Thema der Schuld, das das 2000 Jahre währende Fische-Zeitalter begleitet hat, endlich hinter uns lassen dürfen. Die Qualität des Wassermannes ist eine ganz und gar andere. Sie sucht die Befreiung, die Unabhängigkeit, die Expansion, die Fülle und den Weg der Freude.

Menschen, die diese Erkenntnis integriert haben und sich mutig auf das Neue einlassen, sind oftmals auch jene, die den Weg der Aussöhnung mit sich SELBST gegangen sind und in ihrer Mitte ruhen. Sie haben einen gesunden Abstand zu allem. Sie sind versöhnt mit ihrem Leben, ihren Erfahrungen, ihrer Vergangenheit, ihren Entscheidungen. Sie haben sich durch die Lektionen des Loslassens und der Vergebung in eine selbstliebende Gegenwart katapultiert. Sie sind frei von Schuldgefühlen und kennen kein schlechtes Gewissen, denn sie wissen um deren schwächende Wirkung auf all ihre Handlungen und Beziehungen.

Und sie wissen um die Geschenke, die eine Entscheidung für ein Leben in Selbstliebe bringt:

 

  1. Du lebst die Freude und bist Freude

Menschen, die sich für ein Leben in Selbstliebe entscheiden, wissen um die Werte, die ihrem Leben Bedeutung geben, und leben gemäß diesen Werten. Sie wissen, was sie in ihrer Essenz sind, was sie echt sein lässt und wann sie in ihrer Kraft sind. Sie wissen außerdem genau um ihre Bedürfnisse und um das, was ihnen gut tut, damit sie erfüllt leben und sich aus ganzem Herzen und effektiv in das alltägliche Leben einbringen können. Daraus resultiert ein Leben in Freude, denn wenn ich ganz ICH sein kann, mich nicht zu verstellen brauche, keine Energie für Dinge aufwenden muss, die mir die Freude nehmen, dann kann ich gar nicht anders, als Freude SEIN. Sie ist der eigentliche Sinn des Lebens. Sie ist das, was wir im Kern sind. Pures Licht, das sich verströmt. In Freude.

 

  1. Du entscheidest dich für Heilung

Der Weg der Selbstliebe ist ein Weg der Versöhnung mit sich SELBST. Es ist ein Weg der Heilung. Wer die innewohnenden bewussten oder unbewussten Schuldgefühle bearbeitet, wird erkennen, dass sie eine große Illusion in unserer dualen Welt darstellen. Immer war schon alles HEIL und GANZ. Immer schon war alles gut. Niemand verurteilt uns, außer wir selbst. Wir sind unsere größten Kritiker und lehnen das Göttliche im Menschlichen ab. Diese Trennung schmerzt. Die Lösung liegt in der Vergebung. In der Aussöhnung mit dem Leben. Wer sich dann die Erlaubnis gibt, diesen gesunden „Egoismus“, den ich SELBSTliebe nenne, zu leben, kommt in die eigene Kraft und kann anderen kraftvoll dienen. In diesem Sinne ist der Weg der SELBSTLIEBE der schönste Weg des Dienstes am Menschen und an der Menschheit. Die weisen Worte des weisen Babaji lauteten:

„Jeder geheilte Mensch dient der lebendigen Mutter Erde mehr als jede Initiative, die den Anspruch erhebt, die Erde heilen zu wollen. An erster Stelle steht immer die Selbstheilung. An erster Stelle stehst immer DU!“

 

  1. Du bist eine Quelle der Inspiration für andere

Wer diesen Weg der Selbstliebe geht, weil der Wert der Echtheit und Authentizität der wichtigste ist, dem es gerecht zu werden gilt, wird anderen Menschen zu einem Beispiel und zu einer Quelle der Inspiration. Diese Menschen scheinen von einer besonderen Energie umgeben, sind im Frieden mit sich selbst und erlauben sich, an sich SELBST zu denken und für ein gesundes Gleichgewicht zu sorgen. Oft sind diese Menschen auch gesünder als jene, die meinen, sich für andere und ihre Umwelt aufopfern zu müssen. Wir spüren das Charisma eines Menschen. Wir spüren, ob jemand authentisch ist und ob wir ihm vertrauen können. Und wir wissen insgeheim um unser LICHT, das so gerne strahlen möchte. Genausosehr wissen wir um die Angst vor unserer wahren Größe. Dieses Gefühl liegt ganz tief in uns begraben. Wenn wir aber Menschen begegnen, die sich dem Schönsten in ihrem Leben stellen, die die Freude leben und ihr Licht erstrahlen lassen, lässt sich das verunsicherte Kind in uns anstecken. Es weiß genau, wohin es sich entwickeln und wer es sein möchte. Allerdings müssen wir ihm dazu die Hand reichen.

 

  1. Du lebst dein schönstes Potenzial

Wer die Selbstliebe wählt, wählt automatisch all das, was ihn im Kern ausmacht. Er umarmt alle Talente, Gaben und Möglichkeiten und schöpft dabei aus dem Vollen. Er weiß um die Einzigartigkeit seines Wesens und um die Verantwortung mit diesen Geschenken der Welt zu dienen und sie zu bereichern. Er kennt seinen Rhythmus und weiß, was es braucht, um in die eigene Mitte zu kommen, um aus dieser Ruhe heraus, seine Gaben zu verströmen. Menschen, die sich für die Selbstliebe entscheiden, erlauben sich, ihr eigenes Tempo zu wählen, in dem sie ihr volles Potenzial entfalten können. Schritt für Schritt. Mit Vertrauen, Konsequenz und Geduld. Sie lassen sich nicht beirren oder manipulieren, denn ihr wichtigster Berater ist ihr Hohes Selbst, die Verbindung zu ihrer Seele, die dem Göttlichen am nächsten ist. Von dort kommen die Hinweise und Impulse. Wer die Selbstliebe pflegt, pflegt die Beziehung zum Göttlichen. Und wer aus diesem Antrieb heraus der Menschheit dient, handelt immer auch ethisch und nachhaltig.

 

  1. Du wirst am Ende nichts bereut haben

Manchmal hilft es, sich ans Ende seines Lebens zu katapultieren und Rückschau zu halten. Und sich dann zu fragen: „Was ist das Fazit? Wie sehe ich mein Leben aus dieser Perspektive? Was habe ich versäumt, unterlassen, verloren? Wobei war ich mir nicht treu?“ Dieses kurze Intermezzo im Alltag kann Gewaltiges bewegen. Denn, wenn ich heute bereits weiß, dass ich an meiner Freude vorbei lebe, dann kann ich daraus Konsequenzen ziehen. Und zwar rechtzeitig, bevor ich unversöhnt aus diesem Leben scheide. Menschen, die die Selbstliebe wählen, wählen die Freude. Sie überprüfen bewusst oder unbewusst, ob ihr Tun noch im Einklang mit dem Plan ihrer Seele ist. Und wenn dies nicht der Fall ist, nehmen sie Korrekturen vor. Sie entscheiden sich in erster Linie für sich SELBST und ihren Seelenplan. Wer dies konsequent tut, kann am Ende gar nichts bereuen. Denn er hat zeitlebens die LIEBE gewählt.

 

 

Du solltest am Ende deiner Tage nichts bereuen müssen. Und also wünsche ich dir, dass du dein inneres Kind an die Hand nimmst und es fragst, wo seine Freude liegt. Die Beziehung zu deinem Inneren Kind wird dir helfen, der Selbstliebe immer mehr Raum zu geben. Wenn diese Beziehung lebendig ist, steht einem Leben in Freude nichts mehr im Wege.

Alles Liebe für dich!

Herzensgrüße
Deine Erika

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen