„Wir sind wie zwei Boote in der Nacht.
Jedes hat sein eignes Ziel und seine eigene Fracht.
Wir begegnen uns auf dem Meer, und oft fällt der Abschied uns schwer.
Warum wird uns das Glück so schwer gemacht?“

Aus: Musical Elisabeth „Wir sind wie zwei Boote in der Nacht“

 

Beziehungen sind einer der herausforderndsten Bereiche des Mensch-Seins. In einem Individuum vereinen sich charakterliche Eigenschaften, Geschichten, Erlebnisse, Prägungen, Glaubenssätze, Überzeugungen, Verhaltensweisen, Strukturen und altes Karma (wenn man daran glaubt) zu einem ziemlich komplexen Konglomerat. So viele Menschen es gibt, so viele unterschiedliche Seins-Arten gibt es. Und zwangsläufig muss ein Zusammentreffen von zwei Menschen auf Widersprüche und Gegensätze stoßen, das nicht selten in Konflikten endet. Selbst dann, wenn man meint, einen Seelenfreund oder Seelenpartner getroffen zu haben.

In dieser dynamisch schnellen Zeit der Transformation werden unsere Ansichten und Ideen von Beziehungen kräftig unter die Lupe genommen. Das, was vor Jahren und Jahrzehnten funktioniert hat, mag heute kein Garant für einen guten Ausgang eines dauerhaften Zusammenlebens sein. Die Zeitqualität scheint uns in eine radikale Wahrheit von uns SELBST zu führen. Kompromisslos. Nach und nach wird alles geprüft, wenn nicht erschüttert, was vermeintlich oder vordergründig stabil schien: Ideen, Meinungen, Vorstellungen, Ansichten, Überzeugungen, die wir über uns, den Anderen und die Liebe hatten. Am Ende wird nur überleben, was unserer innersten Wahrheit entspricht.

Das SELBST kann nicht belogen werden. Die Seele IST. Sie ist die Summe all unserer Entwicklungen in diesem Zeit-Raum-Kontinuum. Das Ergebnis eines Reifeprozesses. Oder sollte ich es Läuterungsprozess nennen? In der Seele liegt die Wahrheit über unsere Wesenheit. Sie schwingt auf einer bestimmten Ebene. Und von dieser aus zieht sie alle Begegnungen, die ihr für eine Weiterentwicklung dienen, an. Jeder Mensch, der dir in deinem Leben begegnet, geht mit dir in einem Bereich dieser Ebene in Resonanz.

Wenn wir durch unsere Beziehungen konstruktiv lernen wollen, müssen wir uns immer wieder dieser Ebene öffnen. Uns dem Seelenvollen in uns anvertrauen. Still werden und um Führung bitten. Damit Klarheit entstehen und Vergebung stattfinden kann.

 

Wir alle wünschen uns glückliche Beziehungen

 

Vor allem auch eine erfüllende Liebesbeziehung. Eine Partnerschaft, die uns auf tiefer Ebene nährt und trägt. Es ist eine Sehnsucht des Menschen, mit dem gefühlt fehlenden Teil vereint zu sein. Nicht nur auf Seelenebene, sondern vor allem auch physisch. Warum um alles in der Welt ist es aber dann so schwierig, diese Harmonie dauerhaft aufrecht zu erhalten? Meine Antwort auf diese Frage lautet: Weil wir als Seelen weiterhin wachsen wollen. Und Wachstum entsteht nicht nur durch das implementierte Wohlgefühl, das wir mit romantischer Liebe gleichsetzen, sondern vorwiegend durch Reibung, Druck und sehr oft auch Stress.

Rabbi Dr. Abraham Twerski erklärt das an einem wunderbaren Beispiel.

Ich gebe dem Rabbi Recht. Diese unangenehmen, schmerzhaften Erfahrungen sind notwendig, um auf eine höhere Bewusstseinssebene zu gelangen. Um als Mensch zu reifen. Wie wir allerdings mit diesem Stress umgehen, entscheiden wir SELBST. Stress meint nicht, dass wir in einer unangenehmen Situation, die wir mit einem Partner erleben, verharren müssen. Es kann genauso gut ein Aufruf sein, uns abzugrenzen. Stopp zu sagen. Ein klares Nein auszusprechen. Sich SELBST zu schützen.

Unser Gegenüber kann uns nur so sehr respektieren, wie wir es SELBST tun. Nur so sehr wertschätzen, wie wir es SELBST tun.  Nur so sehr lieben, wie wir uns SELBST lieben. Immer sind wir auf uns SELBST zurückgeworfen. Die einzige Beziehung, die dich dauerhaft begleitet, ist …

 

Die Beziehung mit dir SELBST

 

Und du entscheidest, in welcher Gesellschaft du dich auf dieser Lebensreise befinden möchtest. Du bist für deine innere Welt verantwortlich. Für deine Balance. Für deine Klarheit. Für dein Wohlgefühl.

Wie wir über uns SELBST denken und urteilen, spiegelt uns die Welt und all unsere Beziehungen. Sind es unschöne Spiegel, dann kann uns das sehr traurig stimmen. Diese Erkenntnisse können sehr schmerzhaft sein. Sie sind es aber nur auf der Ebene des Verstandes. Was in diesen Erkenntnisprozessen stirbt, sind die falschen Annahmen über die Liebe in unserem Ego-Verstand. All das, was uns die Matrix und eine ganze Industrie über die Liebe hat glauben machen wollen. Hier wird gekauft, verführt, gehandelt, manipuliert. Das alles hat nichts mit Liebe zu tun.

Liebe ist ein Zustand. Unser natürlichster Zustand. Vergleichbar mit dem Neugeborenen, das dieser Welt in aller Offenheit begegnet. Das auf natürliche Weise lächelt. Das schreit, wenn ein Bedürfnis unerfüllt ist. Das ausdrückt, was sich im HIER und JETZT stimmig anfühlt, oder auch nicht. Ohne Bewertung. Das Neugeborene IST. Und ein geistig und emotional gesunder Mensch wird diese göttliche Qualität beim Anblick eines Neugeborenen in aller Demut und Berührtheit spüren.

Wenn wir in einer aufrichtig partnerschaftlichen Liebe mit Schmerz in Berührung kommen, dann deshalb, weil etwas gehen möchte, um einer tieferen Liebe Platz zu machen. Solange beide Partner in diese eine Richtung blicken, in die sie gehen möchten, hat diese Liebe eine große Chance, sich in der Tiefe zu entfalten, um einem (siebten) Himmel entgegenzuwachsen. Wenn aber nur einer der Partner die Konfrontation des Schmerzes ablehnt, ist diese Chance verspielt. Partnerschaft ist eine Angelegenheit von Zweien. Dennoch darf die Entscheidung respektiert werden, wenn einer den Entwicklungsschritt (noch) nicht zu gehen bereit ist. Das Leben sorgt gut für jeden von uns. Und immer zeigt sich der Lehrer dann, wenn der Schüler bereit ist.

Ich denke …

 

Eine erfüllende nachhaltige Partnerschaft kann gelingen

 

Wenn beide Partner es WOLLEN. Wenn beide in ihrer Vergangenheit aufgeräumt haben. Wenn die Beziehungen zu allen Ex-Partnern geklärt sind. Wenn die Beziehung zu den eigenen Eltern geklärt ist und beide Elternteile gut in einem SELBST verankert sind.

Wenn wir die Schwächen des Anderen genauso annehmen, wie seine Stärken. Wenn Anziehung nicht erlischt. Wenn der Erotik Raum gegeben wird. Wenn eine authentische Kommunikation stattfindet. Immer und immer wieder. Wenn wir verstehen lernen, wie Männer denken und fühlen. Und wenn Männer verstehen, wie Frauen denken und fühlen.

Wenn wir den Anderen nicht als eine selbstverständliche Größe in unserem Leben betrachten. Wenn wir mit kleinen Geschenken oder Überraschungen dem Anderen zeigen, dass er uns wichtig ist. Wenn wir der Berührung Raum geben. Wenn wir uns berühren lassen. Wenn wir Dankbarkeit und Anerkennung ausdrücken. Wenn wir einander ehrlich in die Augen und auf den Grund der Seele blicken können.

Wenn wir uns mutig den Konflikten stellen, die der Alltag zutage befördert. Wenn wir dem Anderen bei aller Schwierigkeit und Distanz mit Respekt und Wertschätzung begegnen. Wenn wir ein gesundes Gleichgewicht von Nähe und Distanz herstellen. Wenn wir dem Anderen Raum für Rückzug gewähren und die Freiheit, auch außerhalb der Beziehung Erfüllung zu finden.

Wenn die weibliche und männliche Energie in ihrem Urzustand geehrt wird. Wenn das Göttliche im Anderen geehrt wird. Wenn das Göttliche als dritte Konstante in dem Gefüge der beiden Platz hat. Und wenn dieser Quelle erlaubt wird, die Beziehung aus dem Urgrund allen Seins zu nähren.

 

Fazit

 

Die Qualität deiner partnerschaftlichen Beziehung ist ein Spiegel der Beziehung, die du mit dir SELBST hast. Wenn du dir das gibst, was du dir in einer Partnerschaft wünschst, wird sich entweder dein Partner auf diese Ebene deiner Ausstrahlung und deines Seins hinbewegen, oder aber du ziehst einen Menschen an, der dieser deiner neuen Schwingungsebene besser entspricht.

Leben drängt nach vorne. Es will nach vorne gelebt werden. Bremse dich nie in deiner Entwicklung ein. Jene Menschen, die an deiner Seite bleiben möchten, werden sich mit dir entwickeln. Du wirst instinktiv spüren, ob das Band stark genug ist, um weiterhin eine gesunde Spannung in der Partnerschaft zu kreieren. Oder aber dein Partner wird den Platz freimachen für jemanden, der deinen zukünftigen Weg gerne mit dir gehen will.

Vertrau in allem deiner Seele. Sei du SELBST. Immer.

 

Suchst du Unterstützung auf deinem Herzensweg und deiner Herzens-Partnerschaft mit dir SELBST oder mit deinem Partner? Dann reserviere dir dein kostenfreies Gespräch für mehr Klarheit und Bewusstheit! Ich freue mich auf dich.

 

Herzlichst

Erika

 

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen